Acrylmalerei abstrakt

Acrylmalerei: Abstrakt malen für Anfänger:innen

In dieser Anleitung erfährst du Schritt für Schritt, wie du als Anfänger:in dein erstes abstraktes Bild mit Acrylfarben malen kannst. Du erhältst Materialempfehlungen, lernst verschiedene Maltechniken kennen und bekommst Tipps für das richtige Mal-Mindset an die Hand.

Hab viel Spaß beim Malen!

Was benötige ich um ein abstraktes Bild zu malen?

Um ein abstraktes Bild mit Acrylfarben zu malen, benötigst du gar nicht so viel. Wichtig sind folgende Materialien:

Achte darauf, dass du alte Kleidung oder eine Malschürze trägst und deinen Malplatz z.B. mit Zeitungspapier oder einer alten Folie schützt.

Acrylmalerei abstrakt: Was braucht man?
Acrylmalerei abstrakt: Was braucht man?

Produktempfehlung: 
Ich verwende die Acrylfarbe Solo Goya Triton von Kreul* und bin damit super zufrieden.

Acrylfarbe Gelb
Acrylfarbe Rot
Acrylfarbe Schwarz
Acrylfarbe Blau
Acrylfarbe Weiß
Acrylfarbe Set

Drei Techniken für abstrakte Bilder

In der Acrylmalerei gibt es eine Vielzahl an kreativen Maltechniken. In meinem Guide Acrylmalerei – alles was du (als Anfänger:in) wissen musst stelle ich dir fünf verschiedene Acryltechniken vor.

Für die abstrakte Malerei eignen sich diese drei Techniken besonders gut:

1. Spachteltechnik

Ein Klassiker in der abstrakten Acrylmalerei – die Spachteltechnik. Dabei trägst du die Farbe – statt mit einem Pinsel – mit einem Spachtel oder einem Malmesser auf. Für größere Flächen eigenen sich breite Spachtel perfekt, für kleinere Flächen und Details hast du mit einem Malmesser mehr Kontrolle.

Mit der Spachteltechnik kannst du schnell viel Farbe auftragen und diese zügig auf deinem Bild verarbeiten. Wenn du die Farbe mit dem Spachtel besonders dick aufträgst, entstehen schöne Strukturen auf deiner Leinwand. Mit diesen Strukturen kannst du auf einfache Weise ein abstraktes Kunstwerk zaubern.

2. Impastotechnik

Bei der Impastotechnik wird die Farbe direkt auf die Leinwand aufgetragen. Du kannst sie entweder direkt aus der Tube aufs Bild geben oder deine gewünschte Farbe vorher anmischen und großzügig mit einem Malmesser auf dein Bild auftragen.

Anschließend verarbeitest du die Farben – mit einem borstigen Pinsel oder einem Spachtel – direkt auf der Leinwand.

Tipp: Du kannst die Farbkleckse auf deinem Bild auch zuerst mit einem Blatt Papier verschmieren – so erhältst du einen ganz besonderen Effekt. Anschließend kannst du die Farben weiter mit einem Spachtel oder Malmesser verarbeiten.

Statt einer flachen Oberfläche entstehen so reliefartige Strukturen auf deinem Bild. Diese hervorstehenden Schichten und Texturen verleihen deinem Bild Tiefe und lassen dein Bild besonders interessant wirken.

3. Acrylic Pouring

Das Acrylic Pouring eignet sich hervorragend, um ein abstraktes Kunstwerk zu schaffen. Beim Acrylic Pouring gießt du flüssige Acrylfarbe auf einen Malgrund. So kannst du ganz frei experimentieren und wunderschöne Verläufe und Muster auf dein Bild zaubern.

Tipp: Damit deine Acrylfarbe flüssig genug ist und sich gut auf deiner Leinwand verteilt, benötigst du ein Pouring Medium. Dieses mischst du mit deinen Acrylfarben an.

Das richtige Mal-Mindset

Das richtige Mindset beim Malen

Beim abstrakten Malen ist das richtige Mindset besonders wichtig. Es kann ansonsten schnell passieren, dass du Zweifel hast, nicht an dein Bild glaubst, zu schnell aufhörst oder am Ende gefrustet bist.

Damit du Spaß beim abstrakten Malen hast, sind hier meine drei Tipps für dein richtiges Malmindset:

1. Fokus

Versuche dich beim Malen auf den Farbauftrag zu konzentrieren. Dieses Gefühl, wenn du die Farben auf deine Leinwand aufträgst und verteilst – konzentriere dich genau darauf. So haben negativen Gedanken schlechte Chancen – und kannst du dich direkt in Achtsamkeit üben.

Vielleicht kannst du alles andere so gut ausschalten, dass du die Zeit vergisst und in einen sogenannten Flow kommst. Stresse dich aber auch nicht, wenn es dir nicht gelingt. Schöne Musik oder ein Podcast können dir beim Abschalten helfen.

Abstrakt malen Mindset
Der richtige Fokus beim abstrakten Malen

2. Der Weg ist das Ziel

Habe Spaß an der kreativen Arbeit und sehe den Weg als Ziel. Das wird dir den Druck nehmen, ein perfektes Ergebnis erzielen zu wollen. Und am Ende kannst du so oder so zufrieden sein – du hattest Spaß am kreativen Schaffen und hast das Malen genossen.

3. Keine Angst vor Fehlern

Auch wenn nicht alles so lief, wie du es dir vorgestellt hast – du kannst trotzdem stolz auf dich sein. Denn nur wer nichts macht, macht auch nichts falsch.

Also hab keine Angst vor Fehlern. Probiere dich aus, experimentiere und sehe jeden Fehler als Erfahrung. Nur dadurch kannst du lernen und dich verbessern.

Videotutorial: Abstrakt malen für Anfänger

In dieser Video Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du ganz leicht ein abstraktes Acrylbild malen kannst. So kannst du entspannt von zu Hause Acryl malen lernen!


Wenn dir das Video gefallen hat, würde ich mich sehr über ein Like oder Kommentar freuen. Um immer direkt über neue Maltutorials informiert zu werden, abonniere einfach meinen Kanal. 🙂

Anleitung für Anfänger: Ein abstraktes Bild mit Acrylfarben malen

Acrylmalerei: Wie male ich ein abstraktes Bild?
Acrylmalerei: Wie male ich ein abstraktes Bild?

Wie malt man ein abstraktes Bild? In dieser Anleitung erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du dein erstes abstraktes Bild mit Acrylfarben malen kannst.

Das brauchst du für diese Anleitung:

  • Acrylfarben
  • Spachtel
  • Leinwand
  • Mischpalette
  • alten Becher

Schnapp dir Spachtel und Farbe und los geht’s!

1. Schritt: Grobe Skizze anfertigen

Manchmal fällt es nicht so leicht, auf einer komplett weißen Leinwand ohne Plan zu starten. Daher kann es hilfreich sein, sich vorab eine grobe Skizze zu überlegen.

Übertrage die Skizze anschließend mit Bleistift auf deine Leinwand.

Skizze abstrakt
So sieht meine ganz grobe Skizze aus.

2. Schritt: Farbauftrag und Technik definieren

Definiere als nächstes die Technik, mit der du dein abstraktes Bild malen möchtet. Ich werde das Bild mit der Spachteltechnik malen und viel Farbe verwenden, um eine reliefartige Oberfläche – also Höhen und Tiefen – auf meinem Bild zu erzeugen.

3. Schritt: Farbpalette auswählen

Überlege als nächstes, welche Farben du für dein Bild nehmen möchtest. Dann kann sich natürlich beim Malen auch noch einmal ändern, ist aber für den Anfang oft hilfreich.

Du kannst dir dafür auch bereits zusammengestellte Farbpaletten auf Pinterest anschauen. Oder du suchst nach Bildern, deren Farben dir gefallen und lässt dich davon inspirieren.

Folgende Farben werde ich für mein Bild verwenden:
-Creme / Beige
-Warme Pastelltöne (Rosa, Hellblau, Nude, Apricot)
-Dunkelblau für Details

Acryl malen: Farbe anmischen

4. Schritt: Farbe mischen

Mische nun die ersten Farben auf deiner Mischpalette an. Da ich mit vielen Pastelltönen arbeiten werde, hab ich in einen alten Becher viel Weiß gefüllt. So kann ich etwas Rot hinzugeben und mit einem hellen Rosa Ton starten. Anschließend gebe ich noch etwas Gelb hinzu, um eher in die Richtung Apricot zu gehen.

Die weiteren Farben habe ich während des Malens – teilweise aufbauend auf den bestehenden – gemischt. So bist du flexibler und kannst erstmal einen Teil der Leinwand malen und dann überlegen, welche Farbe dazu passen würde.

5. Schritt: Farbe auf die Leinwand auftragen

Trage die Farbe nun mit einem Spachtel großzügig auf deine Leinwand auf. Gehe dabei an der Linie deiner groben Skizze entlang und arbeite dich dann weiter vor.

Achte dabei darauf, nicht zu große Flächen mit nur einer Farbe zu malen. Schon leichte Variationen können dein Bild lebendiger wirken lassen.

Jetzt kannst du intuitiv mit der Farbe spielen und verschiedene Farbtöne auftragen. Wenn dir eine Farbe letztendlich doch nicht so gut gefällt, kannst du sie nach dem Trocknen einfach übermalen.

Achte beim Farbauftrag mit dem Spachtel darauf, dass du die Farbe nicht komplett auf deinem Bild verstreichst. Sonst wirst du am Ende eine glatte Oberfläche ohne Höhen und Tiefen im Bild haben. Du kannst mit der Spachtelrichtung variieren – verschiedenen Strichrichtungen bringen Schwung in dein Bild.

Acrylmalerei abstrakt: Farbe auftragen
Die Farbe mit dem Spachtel auftragen

6. Schritt: Weitere Schichten und Details hinzufügen

Wenn du dein Bild komplett mit Farbe verspachtelt hast, lasse es trocknen und schaue es dir nochmal in Ruhe an.

Du kannst nun noch weitere Schichten hinzufügen und Bereiche übermalen, die dir noch nicht gefallen.

Anschließend kannst du mit der Spachtelkante feine Linien (z.B. entlang deiner Skizze) oder kleine Details hinzufügen.

Acrylmalerei abstrakt: Details
Abstrakte Acrylmalerei: Details hinzufügen

7. Bild trocknen lassen und Materialien reinigen

Zu wissen, wann ein Bild in der abstrakten Malerei fertig ist, fällt manchmal gar nicht so leicht. Wenn du dir unsicher bist, warte am besten ein paar Tage ab und lasse das Bild auf dich wirken. Du kannst auch Freunde nach Rat fragen.

Wenn du dann noch das Bedürfnis hast, etwas zu ändern, kannst du es noch mal weiter bearbeiten. 🙂

Und vergiss nicht stolz auf dich und Bild zu sein! 🙂

Acrylbild selber malen
Acryl malen lernen

Meine Buchempfehlung:

Ich hoffe dir hat meine Anleitung Abstrakt malen mit Acrylfarben für Anfänger:innen weitergeholfen. Falls du noch Fragen oder Feedback für mich hast, schreibe mir gerne auf Instagram  @mirasdiy. Ich freue mich sehr über deine Nachricht!

Deine

Du möchtest malen lernen?
Melde dich zum Newsletter an & werde Teil der mirasdiy Community:

FAQ:

Was ist die abstrakte Malerei?


Unter der abstrakten Malerei versteht man eine Kunstrichtung, die – im Gegensatz zur figurativen Kunst – aus freien Formen und Farben besteht. Statt einer realistischen Landschaft, einem Gegenstand oder einem Menschen, wird in der abstrakten Malerei mit Farben, Mustern und Strukturen gespielt.

Abstrakte Bilder lassen sich unterschiedlich interpretieren und können verschiedene Emotionen beim Betrachter auslösen.

Wie bekomme ich Tiefe in ein abstraktes Bild?

Am einfachsten erhältst du Tiefe, indem du mit verschiedenen Ebenen arbeitest und Formen überlagerst. So lässt du eine Räumlichkeit in deinem abstrakten Bild entstehen.

Diesen Effekt kannst du mit Strukturpaste oder mit besonders viel Farbe verstärken.

In der Abstrakten Kunst gibt es noch weitere Möglichkeiten, mehr Tiefe zu erzeugen. Ich kann dir dazu sehr das YouTube Video Tiefe in der Abstraktion Quicktipps von Insa Hoffmann empfehlen.

Kann jeder abstrakt malen?

Auf jeden Fall! Auch die abstrakte Malerei ist eine Übungssache. Es geht hier nicht um die richtige Technik und man benötigt auch keinen Kunsthintergrund. Jeder kann kreativ werden und seine Ideen auf eine Leinwand zu bringen.

Ist abstrakt malen schwer?

Kreativ werden, loslassen und seine Ideen auf einer Leinwand verwirklichen – das kann besonders am Anfang schwerfallen. Denn auch die abstrakte Malerei ist eine Übungssache und nicht jedes Bild gelingt. Daher ist das richtige Mindset in der abstrakten Malerei besonders wichtig – die richtigen Ergebnisse werden dann mit der Zeit kommen.

Welche Farben benötige ich für die abstrakte Acrylmalerei?

Für die abstrakte Acrylmalerei brauchst du für den Anfang die Primärfarben (Rot, Gelb, Blau) und Weiß und Schwarz zum Aufhellen bzw. zum Abdunkeln.

Mit diesen Farben kannst du dir jede beliebige weitere Farben mischen und lernst, wie man Farben mischt und kombiniert.

Wenn du dein Sortiment erweitern möchtest, kannst du dir noch die Sekundärfarben (Grün, Orange, Violett) oder deine Lieblingsfarbe dazu holen.

*Die mit (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links (Provisions-Links). Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.